Gender

books, education, school-462579.jpg

Neuseeland und Australien: Neues Positionspapier zur Behandlung von Geschlechtsdysphorie (08.2021)

Die Royal Australian and New Zealand College of Psychiatrists (RANZCP), eine Vereinigung neuseeländischer und australischer PsychiaterInnen, hat im August 2021 ein neues Positionspapier zum Umgang mit Geschlechtsdysphorie herausgegeben. Das Papier mit dem Titel „Recognising and addressing the mental health needs of people experiencing Gender Dysphoria / Gender Incongruence“ (zu deutsch etwa: „Erkennung und Behandlung der psychischen Bedürfnisse von Menschen mit Geschlechtsdysphorie/Geschlechtsinkongruenz“) ist hier zu lesen.

books, education, school-462579.jpg

Studie: Die Rolle des Therapeuten bei der Therapie von Gender-Dysphorie (2021)

Im August 2021 ist eine Studie von Stephen B. Levine zum Thema „Reflections on the Clinician’s Role with Individuals Who Self‑identify as Transgender“ in der Fachzeitschrift „Archives of Sexual Behaviour“ erschienen.

books, education, school-462579.jpg

Studie: Re-Evaluation der Evidenzen bzgl. Geschlecht, Geschlechterrolle und Geschlechtsidentität (2020)

In einer Übersichtsstudie aus psychologischer bzw. psychiatrischer Sicht haben sich die ForscherInnen Lucy Griffin, Katie Clyde, Richard Byng und Susan Bewley kritisch mit den Ergebnissen vorheriger Studien bzgl. Geschlecht, Geschlechterrolle und Geschlechtsidentität auseinandergesetzt.

books, education, school-462579.jpg

Studie zur Beständigkeit von Geschlechtsdysphorie und sexueller Ausrichtung bei Jungen während einer Hormonersatztherapie (2021)

Eine Nachfolgestudie von 2021 untersucht die Beständigkeit von Gefühlen des Unwohlseins im eigenen Geschlecht bei Jungs in Verbindung mit deren sexueller Orientierung.